Typisch Haarausfall: Margit S., 53 Jahre, Geheimratsecken und schütteres Haar

Hallo, liebe Neugierige, Skeptische oder Verwender von Thymuskin!

Prinzipiell bin ich immer sehr vorsichtig, wenn ich so "Erfahrungsberichte" im Internet lese. "Ob das echt ist?", frage ich mich meist...

Jetzt sitze ich mal "auf der anderen Seite", nämlich auf der des Schreibers: Ich tippe mit gutem Gewissen und würde mich freuen, wenn auch anderen geholfen werden kann, die mit Haarausfall zu tun haben, denn - vor ein paar Jahren ging es mir ebenso!...

Mein Name ist Margit S. und ich möchte also von meinen "haarigen Zeiten" berichten:

Heute bin ich 53 Jahre jung - und fühlte mich erst recht vor 5-10 Jahren zu jung, um mit "Geheimratsecken" bzw. immer schütter werdendem Haar herumzulaufen! Beim Haare waschen fielen zu manchen Zeiten eine Unmenge Haare aus, anschließend beim Föhnen über Rundbürsten ging es meist noch munter weiter!

Aber welche Tabletten, welches Shampoo oder Mittel sind da denn angebracht?

Ich war beim Hautarzt, wälzte das Internet, las aufmerksam Apothekerzeitschriften, hob mir Artikel da und dort auf...

Ja, ausprobiert hatte ich von diesen Tabletten, Shampoos und Mitteln auch einiges, die neues und verbessertes Haarwachstum versprachen, jedoch ohne nennenswerten Erfolg.

Eines Tages stieß ich auf Thymuskin-Shampoo, welches ich mir über eine Apotheke besorgte. Ich verwendete es einige Zeit, war auch sehr zufrieden, denn das Haare waschen ging schnell, ich benötigte nur eine sehr geringe Menge Shampoo, das Aufschäumen geschah in kurzer Zeit, die Einwirkzeit war äußerst "verträglich", der Duft war angenehm und ich bekam richtig glänzendes Haar!

Damals war aber wohl der Leidensdruck nicht so groß und ich wollte sparen, dachte dass es andere Shampoos und Tabletten auch tun werden...

Leider holte mich jedoch der Haarausfall dann vor einigen Jahren wieder ein - und ich erinnerte mich immer noch an "mein" liebgewonnenes Thymuskin. Also gut, ich begab mich auf die Suche, wie ich vielleicht kostengünstiger an dieses wertvolle Shampoo gelangen könnte, rief schließlich bei der Firma an, fragte nach Lagerverkauf - oder Angeboten, die es tatsächlich gab und gibt!

Damals wurde mir aber auch angeboten an einer Studie teilzunehmen. Das fand ich interessant und begann dafür meine Haare beim Haare waschen zu zählen, mich gut zu beobachten, was die Ursache meiner "haarigen Zeiten" sein könnte. Wir haben gemeinsam beratschlagt, ich durfte alle für mich entscheidenden Produkte ausprobieren - und ich habe gezählt, gezählt, ... sogar über einen viel längeren Zeitraum, denn ich bin inzwischen selbst neugierig geworden, ob sich auf lange Sicht der Haarwuchs verbessert.

Eine geraume Weile benutzte ich parallel zum Shampoo Classic das Med Serum Gel, welches ich regelmäßig, damals täglich auf die trockene oder handtuchtrockene Kopfhaut aufbrachte und nach Anweisung mit den Fingerspitzen in die Kopfhaut einmassierte. Ich habe die gesamte Kopfhaut behandelt, um nicht nur die Geheimratsecken wegzubekommen, sondern auch das Haarwachstum allgemein wieder mehr in Gang zu bekommen. Bereits nach kurzer Zeit stellte sich Beruhigung der juckenden Kopfhaut ein und das Haar nahm allgemein innerhalb weniger Wochen etwa an Fülle wieder zu! Inzwischen verwende ich das Gel nur noch sporadisch (ist sehr sparsam im Verbrauch), würde es jedoch zum täglichen Einsatz sofort erneut einsetzen, wenn es irgendwelche Anzeichen länger anhaltenden Haarausfalles wieder geben würde. Ich vertraue darauf!--

Also bin ich Daueranwender von Thymuskin geworden! Ich bin so - sehr - zufrieden! Meine Haare brauche ich nur einmal wöchentlich zu waschen, ich verwende zur Zeit gerne das Balsam mit, dadurch werden die Haare schön geschmeidig und die Kopfhaut liebt es, wenn sie doch mal juckt (Das hatte ich bei trockener Luft mal ab und dann.). Die Eigenschaften des Shampoos, wie oben beschrieben, sind all die Jahre konstant geblieben: Leichte Anwendung, schnelles und angenehmes Schäumen wie Auswaschen, griffiges und glänzendes Haar - so, wie man es eben liebt!

Meine Friseuse erwähnte beim letzten Haare schneiden erneut den auffälligen Glanz im Haar und die Fülle. Taucht Haarausfall auf - bitte nicht erschrecken, es waren bei einer Haarwäsche schon einmal über 600 Haare! in der Badewanne, ganz zu schweigen von den Haaren im Anschluss beim Föhnen in den Bürsten - mache ich mir keine Sorgen denn ich weiß, dass Thymuskin meine Kopfhaut und Haare bestmöglich unterstützt. Schon bald, dieses Mal auffällig bereits bevor der starke Haarausfallschub begann, sind am Ansatz hunderte neue, feine Haare zu erkennen!

Deshalb möchte ich Thymuskin allen empfehlen, die ihren Haaren und ihrer Kopfhaut Gutes tun wollen, bzw. die besorgt festgestellt haben, dass neue Haare weniger sprießen oder sich sogar Kahlstellen finden! Je schneller man handelt, desto besser kann dauerhaftem Haarausfall entgegengewirkt werden!

Zum Schluss möchte ich mit auf den Weg geben, dass unsere Haare auf unserem Haupt alle sogar gezählt sind! Dieser Satz findet sich in der Bibel in Lukas 12, Vers 7. Damit soll gesagt sein, dass uns nichts ängstigen soll - auch wenn uns viele Haare (manchmal) ausfallen.

Ab und an gibt es von Seiten unseres Schöpfers ganz praktische Unterstützung, z.B. in Form guter Haar- und Kopfhautpflegeprodukte!

Ich bin mir sicher, dass die Vita-Cos-Med Klett-Loch GmbH frohe und glückliche Anwender ihrer Produkte hat - und das wünsche ich weiterhin!

Ebenso wünsche ich den Erfindern und Entwicklern Freude an der Arbeit und viele dankbare Kunden!

Und ich wünsche jedem, der das hier liest Gottes reichen Segen!
M. S.